Adelaide

In Adelaide kamen wir dann gegen 9 Uhr abends an. Alle Hostels bis auf eines hatten bereits ihre Rezeption geschlossen und so checkten wir für 26$ die Nacht in das Blue Gala ein. Am nächsten Morgen fuhren wir die Campingplätze in der Nähe ab und blieben etwas südlich von Adelaide am Browhill Creek Caravan Park für 11$ pro Person und Nacht. Wir fuhren noch Einkaufen und da es Sonntag war beschlossen wir den restlichen Tag am Strand zu verbringen, immerhin sollte Adelaid einige der schönsten Strände der Welt zu bieten haben. Der nächste Tag begann mit einem Besuch im Informationszentrum, da wir uns endlich nach Jobs umsehen wollten. Die Dame verwies uns auf das lokale Arbeitsamt. Die Mitarbeiter da konnten uns leider nicht helfen, doch immerhin konnten wir die öffentlich zugänglichen Computer da benutzen um uns nach Arbeit umzusehen. Die ausbeute war recht ergiebig, vom Tellerwäscher über Fruitpicker bis hin zum Chicken Catcher (Hühnerfänger) haben wir alles ausgedruckt und zur späteren Analyse mitgenommen. Obwohl wir alle eher keine Lust auf Fruitpicking hatten war es der einfachste Weg einen Job zu finden. Bei einem Anruf in der Agentur „Cream of Crops“ in McLaren Vale versprach man uns 5 Leuten eine Arbeit als Grapepicker (Weintraubenpflücker). Wir holten unser Zelt aus Adelaide und bauten es auf dem örtlichen Campingplatz wieder auf. Hier waren die Konditionen sogar noch etwas besser, 9$ pro Person und Nacht und jeder 7te Tag war gratis. Als wir der Frau an der Rezeption sagten, das wir für 2 Wochen bleiben wollten weil wir hier einen Job als Erntehelfer haben meinte sie nur: „Ich buche euch erstmal für 3 Tage ein, es gibt nämlich viele die die Arbeit bereits nach ein oder zwei Tagen wieder sausen lassen.“ Etwas verunsichert nahmen wir das Angebot vorerst an.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment